Menü
Kunst und Demokratie in Sachsen

Theater? Rollt!

Hier möchten wir Ihnen zwei Theaterstücke des Theater der Jungen Welt Leipzig ans Herz legen, die in Sachsen überallhin rollen können, zum Beispiel an Kitas und Schulen.

Foto: Stefan Hoyer / TdjW


erzählt und gespielt in deutscher und arabischer Sprache
Mit: Soubhi Shami
Regie: Stephan Wolf-Schönburg
für Kinder ab 4 Jahre

Der Vogel Anderswo

In Syrien, in der großen Stadt Damaskus, lebt der kleine Nunu mit seinem Vogel Anderswo. Anderswo fliegt gerne auf Reisen, kommt aber immer wieder zu Nunu zurück. Eines Tages aber sind es Nunu und seine Familie, die ihr Haus verlassen haben, denn in der Stadt herrscht Krieg. Auch Anderswo muss fliehen. Eine lange Reise ins Unbekannte beginnt und Anderswo fragt sich, ob er seinen Freund Nunu jemals wiederfinden wird. Das Bühnenbild entführt in eine geheimnisvolle Origami-Welt, die Inszenierung setzt sich auf spielerische Weise mit den Fragen »Warum kommt jemand von woanders?« und »Was verbindet und unterscheidet uns?« auseinander.

„Auf poetische Weise bringt Soubhi Shami die Geschichte einer Reise von Syrien nach Deutschland auf die Bühne.“ kreuzer 12/17

Erste Stunde

Der neue Schüler Jürgen kommt in die Klasse und macht ein ungewöhnliches Angebot: Fünf Minuten lang können sie alles mit ihm machen, was sie wollen, danach sollen sie ihn in Ruhe lassen. Ein Auftritt zum Thema Mobbing, der es in sich hat.

»Erste Stunde« wird nur als Stück für das Klassenzimmer angeboten. Es braucht den authentischen Rahmen, den Raum, den die Schüler als ihren eigenen ansehen. Und gleichzeitig spielt es mit der Dynamik der Situation »Klassenzimmer«. »Mit Hilfe des nötigen Feingefühls gelingt es (…), die Schüler individuell anzusprechen, die Rollenverteilung des Klassenverbandes mit Bedacht freizulegen und ein Forum für Opfer zu schaffen.« Leipzig-Almanach »… komplexe Passagen wechseln mit offensichtlicher Provokation. ›Wir wollen keine Fingerzeig- Pädagogik‹, sagt die Regisseurin.« ddp

Foto: Frank Schletter / TdjW


Mit: Benjamin Vinnen
Text: Jörg Menke-Peitzmeyer
Regie: Romy Kuhn / Jürgen Zielinski
Klassenzimmerstück ab 13 Jahre

Buchungsanfrage: