Menü
Kunst und Demokratie in Sachsen

Credo

Kulturschaffende sind leise. Das Bestreben, Zeitströmungen spürbar zu machen, verlangt nach einer wertfreien Beobachtung und Zurückhaltung im Urteil. Diese leise Eigenschaft der Kunst ist ein wichtiges Korrektiv zu Selbstgerechtigkeit, Hetze und Gewalt. Der aktive Umgang mit Kunst vermag Fähigkeiten zu stärken, die Basis einer pluralen Demokratie sind: Empathie, Offenheit, Eigenständigkeit des Denkens und echtes Selbstbewusstsein. Die Sehnsucht nach einer autoritären Politik zeigt, wie unvollendet das Projekt Demokratie bei allen Errungenschaften noch ist. Wir möchten in diesem Demokratisierungsprozess Impulse setzen und sehen uns selbst als Teil davon. Künstlerische Workshops, Lesungen, Ausstellungen, Tanz- und Theaterprojekte ermöglichen Begegnungen auf Augenhöhe, stiften ideologiefrei Sinn und Gemeinschaft, schaffen bleibende Erlebnisse, bewegen Menschen. Sie helfen, den Spalt, der derzeit quer durch die Gesellschaft geht, mit einer neuen Lebendigkeit zu füllen - in jedem Ort Sachsens und gemeinsam mit Ihnen.