Menü
Kunst und Demokratie in Sachsen

Literatur statt Brandsätze

Update 13.6.2017: Die finale Förderentscheidung des Landesprogramms "Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz" zum Antrag vom 28.2.2017 steht noch aus. Wir können daher leider noch keine Aussagen zum Weiterbestehen von "Literatur statt Brandsätze" treffen.

In unmittelbarer Reaktion auf die fremdenfeindlichen Vorfälle in Sachsen schlossen sich im März 2016 fast 60 sächsische AutorInnen zusammen, um in ganz Sachsen und vor allen in strukturschwachen Regionen Lesungen mit Gespräch anzubieten. Mit verschiedensten Kooperationspartnern wie Vereinen, Bibliotheken, Schulen, Kirchgemeinden sowie einer Jugendgewerkschaft fanden bis Oktober 2016 30 Lesungen statt.

Die Lesungen ab dem 2. Halbjahr 2017 legen den Schwerpunkt auf junge Menschen und Jugendliche. Das moderierte Gespräch zur Autorenlesung wird intensiv vorbereitet. Zusammen mit den Kooperationspartnern schauen wir, wie die Partizipation der Jugendlichen größtmöglich wird (einige Beispiele aus vergangenen Lesungen waren Einbindung eines thematisch passenden selbstgedrehten Films, Plakatgestaltung, Moderation, Performance) und wie die Veranstaltung nachhaltig zur Stärkung demokratischer und weltoffener Haltung beitragen kann (Verknüpfung mit aktuellem Unterricht, Nachbereitung, Feedback an uns). Außerdem bringen wir thematisch passendes Informationsmaterial mit wie „Leitfaden für einen rassismuskritischen Sprachgebrauch“, „Gesellschaftliche Vielfalt im Kinderbuch – Empfehlungen“, "Hate Speech against Refugees in Social Media".

Möchten Sie bei sich eine moderierte Lesung organisieren, nehmen Sie bitte Kontakt auf.

Leseangebot 2017

Ansprechpartner

Kontakt

Webseite des ehrenamtlichen Vorgängerprojekts

Termine


 

ab 2. Halbjahr 2017, sachsenweit

Literatur statt Brandsätze wurde ausgezeichnet im

Lessing-Förderpreis des Freistaates Sachsen 2017 an Initiatorin Anna Kaleri